fo-logo einfach
Carsten Hensel

 

Carsten Hensel56, verheiratet, 2 Kinder.
Studium der Bildenden Kunst, Kunsterziehung und Kunstwissenschaft an der HdK Berlin (Meisterschüler/ Staatsexamen).
Arbeitet freiberuflich als bildender Künstler und Kunstpädagoge als Lehrbeauftragter für das Sozialpädagogische Institut Berlin (SPI). Vorsitzender des Brandenburgischen Kunstverein Potsdam e.V. und Mitglied im erweiterten Vorstand des Atelierhaus Panzerhalle e.V. in Groß Glienicke.

 

 

In den späten 90-er und frühen 00-er Jahren habe ich die Auseinandersetzungen um die Bebauungspläne der Waldsiedlung (heute „Villenpark“), den Kampf um den Erhalt des Künstlerstandorts „Panzerhalle“, die Anstrengungen um den Bau der Sporthalle und die Gemeindegebietsreform verfolgt, mitunter aktiv und kritisch begleitet.
Für die weitere Entwicklung Groß Glienickes als nördlichsten Ortsteil von Potsdam wird im Besonderen die Anbindung an die Landeshauptstadt zu entwickeln und zu vertiefen sein. Hierbei gilt es den ÖPNV deutlich (!) aus zu bauen (sowohl in die Innenstadt als auch nach Falkensee und Spandau) und für die besondere Bedeutung der Vereine in ihren Wechselbeziehungen zur Innenstadt und über die Landesgrenze hinaus zu werben. Im Ort selbst gilt es den freien Uferweg durch zu setzen, nach Lösungen für das „Seecenter“ zu fragen und in erster Linie ein Konzept für die Entwicklung der Badewiese als attraktiven Freizeitstandort zu entwerfen. Zur Realisierung all dessen können die weitere Festigung des Künstlerstandorts „Neues Atelierhaus Panzerhalle“, die Einbindung der dort arbeitenden Künstler und die Anbindung an Kunstinstitutionen der Innenstadt wertvolle Instrumente sein.

 

 

 

 

[Kontakt] [Impressum]

Aktualisiert am: 14.07.2018